1. -Als Quell- und Natürliches Mineralwasser darf in Deutschland laut der Mineral- und Tafelwasserverordnung nur Wasser bezeichnet werden, das aus Quellen oder unterirdischen Wasservorkommen gewonnen wird. Zudem unterliegt Quellwasser in der EU weniger strengen Auflagen in der natürlichen Mineralienzusammensetzung als natürliches Mineralwasser


  1. -Tafelwasser hingegen ist nichts anderes als Leitungswasser. Dieses Wasser wird vor dem Abfüllen eventuell noch mit einem künstlichen Mineralien-Cocktail versetzt. Hierfür legt der Konsument gerne das doppelte bis dreifache hin. Aber ist es wirklich besser als Wasser aus dem Hahn?


  1. -In Deutschland ist für die Normung und Zulassung von Verfahren und Materialien im Bereich des Trinkwassers der DVGW e. V. zuständig.


  1. -Unser Leitungswasser in Deutschland stammt zu 64% aus natürlichen Quellen (Grundwasser), zu 27 % aus Oberflächenwasser (Flüssen und Seen) und zu 9% aus Quellwasser.

  2. -In Deutschland kostet ein Liter Mineralwasser aus der Flasche 75 bis 500 mal mehr als ein Liter Leitungswasser, obwohl es durchschnittlich nicht von höherer Qualität ist. (Quelle: rehab republic)


Am 27. Juli 2010 wurde der Zugang zu sauberem Trinkwasser von der Vollversammlung der UNO in die allgemeine Erklärung der Menschenrechte aufgenommen.

  1. Infos

INFORMATIONEN

Informationen   |   Hahn gegen Flasche   |   Mach was   Pressemeldungen   |   Links   Literatur   

  1. KINO

Film   |  Wasser in Deutschland   |  Presse   |   Download    |   Schulkino   |   Partner   |   Kontakt

  1. KINO

  1. DVD